Wissenschaftliche Hilfskraft

Mit Beginn meines Master-Studiums der Soziologie an der Universität Konstanz wurde ich von meinem Betreuer der Bachelorarbeit als wissenschaftliche Hilfskraft an seinem Lehrstuhl für Makrosoziologie eingestellt. Dadurch gewann ich nicht nur einen tieferen Einblick in die Soziologie als wissenschaftliche Disziplin, sondern auch in die Strukturen und Prozesse des wissenschaftlichen Arbeitens. Ich nahm Kolloquien und Konferenzen teil und war in ganz unterschiedliche Forschungsprojekte der Lehrstuhlmitglieder eingebunden.

Als wissenschaftliche Hilfskraft übernahm ich folgende Aufgaben

  • Durchführung von drei vorlesungsbegleitenden Tutorien
  • Archivrecherche und Aufbereitung empirischer Daten im Rahmen des Forschungsprojektes „Grenzen der Absichtlichkeit“, Teilprojekt „Zur Konstruktion absichtlichen Handelns: Zurechnung und Aberkennung des ‚Befehlsnotstands‘ in NS-Prozessen“
  • Unterstützung der Organisation von Lehrveranstaltungen und internationalen Konferenzen
  • Literaturrecherche und Mitarbeit bei der Fertigstellung von Aufsatz- und Buchmanuskripten
  • Allgemeine Lehrstuhl- und Sekretariatsaufgaben